top of page

Überforderung: Wann ist es ok, eine Auszeit zu nehmen?

Überforderung ist ein Gefühl, das viele von uns kennen. Du hast zu viel zu tun, fühlst dich gestresst und erschöpft und weißt nicht, wie du alles bewältigen sollst. In solchen Momenten ist es wichtig zu erkennen, dass es in Ordnung ist, eine Auszeit zu nehmen.

Eine Auszeit zu nehmen bedeutet nicht, dass du ein Versager bist oder nicht in der Lage bist, deine Verantwortung zu übernehmen. Im Gegenteil, es zeigt Stärke und Selbstbewusstsein, wenn du erkennst, dass du Hilfe brauchst oder dass du etwas Zeit brauchst, um dich zu erholen und neue Kraft zu schöpfen.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Auszeit zu nehmen. Du kannst ein paar Tage frei nehmen, um dich zu entspannen und zu regenerieren, oder du kannst kleine Pausen im Alltag einlegen, um dich zu erholen. Es ist wichtig, sich Zeit für dich selbst zu nehmen und Dinge zu tun, die dir Freude bereiten und dir dabei helfen, den Kopf frei zu bekommen. Aber es ist dennoch schwierig...


Die Sache mit dem "Quiet Quitting":

Viele Menschen leiden aufgrund der Pandemie und der wirtschaftlichen Unsicherheit unter Depressionen und Angstzuständen. Einige Arbeitnehmer haben darauf mit "stiller Kündigung" reagiert oder sich von ihrem Team zurückgezogen und die Kommunikation auf das Notwendige beschränkt, was ein Zeichen für geringes Engagement und geringe Motivation ist. Dieses Verhalten ist eine Form der "erlernten Hilflosigkeit", bei der Menschen angesichts von anhaltendem Stress aufgeben und sich machtlos fühlen, ihre Situation zu verbessern. Jüngste Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass diese Art der Passivität tatsächlich die Standardreaktion des Menschen auf anhaltende Widrigkeiten ist und nicht unbedingt "erlernt" werden muss. Dieses Konzept, das als "Standardpassivität" bezeichnet wird, könnte erklären, warum Menschen sich nicht in der Lage fühlen, stressigen Situationen zu entkommen, und deshalb passiv werden. Arbeitgeber können dazu beitragen, erlernte Hilflosigkeit zu verhindern, indem sie Unterstützung und Ressourcen bereitstellen, mit den Mitarbeitern kommunizieren und ein Gefühl der Kontrolle fördern.



Warum eine Auszeit für Arbeitnehmer wichtig ist:

Der Wunsch nach einer bewussten Auszeit spiegelt sich auch in der österreichischen Arbeitslandschaft wider. Laut einer Studie der Arbeiterkammer sind Auszeiten für 86% der Arbeitnehmer sehr wichtig, um Stress abzubauen und die Work-Life-Balance zu verbessern. Zudem haben 88% der Befragten angegeben, dass sie sich nach einer Auszeit erholter und motivierter fühlen. Die Studie zeigt auch, dass sich viele Arbeitnehmer mehr Freiraum und Flexibilität in ihrem Arbeitsalltag wünschen. Um die Work-Life-Balance zu verbessern, empfehlen die Autoren der Studie unter anderem die Einführung von Homeoffice-Tagen und die Möglichkeit, Auszeiten zu nehmen, ohne dass dies negative Auswirkungen auf die Karriere hat.


Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, eine Auszeit zu nehmen ist auch eine gute Möglichkeit, dich selbst besser kennenzulernen und herauszufinden, was dich glücklich macht und was nicht. Indem du dir Zeit nimmst, um über deine Gedanken und Gefühle nachzudenken, kannst du herausfinden, was dir wichtig ist und wie du dein Leben gestalten möchtest.

Insgesamt ist es wichtig zu erkennen, dass es in Ordnung ist, eine Auszeit zu nehmen, wenn du dich überfordert fühlst. Vor allem im Job wird dieser Punkt immer wichtiger, um dich beispielweise vor Burnout zu schützen. Es zeugt von Stärke und Selbstbewusstsein, wenn du erkennst, dass du Hilfe brauchst und dir Zeit nimmst, um dich zu erholen und neue Kraft zu schöpfen. Indem du dir Zeit für dich selbst nimmst und Dinge tust, die dir Freude bereiten, kannst du deine Überforderung bewältigen und gestärkt zurückkehren.

Generell gilt: Wenn du niemanden hast, mit dem du reden kannst, oder einfach nur fachlichen Rat brauchst, scheue dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Alles wird gut werden!


Quellen:

https://hbr.org/2023/01/are-our-brains-wired-to-quiet-quit?ab=hero-main-text

https://www.derstandard.at/story/1246542655533/arbeit--stress-auszeiten-sind-fuer-86-prozent-sehr-wichtig

4 Ansichten
bottom of page